headerbanner

Jahresvollversammlung 2018

Am 13. Jänner 2018 lud die Freiwillige Feuerwehr Pühret zur 104. Jahresvollversammlung ins Gasthaus Mayr-Löwengrube ein. Als Ehrengäste konnten u.a. Bürgermeister Johann Schlachter und Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Wolfgang Hufnagl begrüßt werden. Im Rahmen der Vollversammlung wurde über die Aktivitäten der FF Pühret im abgelaufenen Jahr 2017 Bericht erstattet. So wurden im abgelaufenen Jahr 48 Einsätze und 73 Übungen von den Kameraden der FF Pühret abgearbeitet.

Befördert wurden:
zum Feuerwehrmann: Leon Ebner, Daniel Lexl, Jonas Schachreiter, Paul Lehner, Florian Hiptmair und Stefan Kritzinger
zum Oberfeuerwehrmann: Florian Landertshamer
zum Hauptfeuerwehrmann: Florian Voglhuber
zum Oberlöschmeister: Christoph Iglseder
Die Verdienstmedaille Ehrenurkunde des Oö. LFV für 70 Jahre Mitgliedschaft wurde an E-HBI Johann Stürtzlinger
und die Verdienstmedaille für 25 Jahre Mitgliedschaft an Markus Schuh verliehen.
Die Bezirksmedaille in Bronze erhielten BI Friedl Günther und BI Hansi Voglhuber.
Die Bezirksmedaille in Silber erhielt AW Martin Schachinger und die Bezirksmedaille in Gold AW Josef Ebner.
Das OÖ Feuerwehrverdienstkreuz Verdienstzeichen des Österr. Bundesfeuerwehrverbandes III. Stufe in Bronze bekam E-AW Franz Racher.
Sehr erfreulich war auch die Neuaufnahme von Martin Deuzer, Sebastian Hobl, Jonas und Clemens Kaltenbunner und Florian Kröchshamer zu Jugendfeuerwehrmitgliedern.
Feuerwehrjugend 1.Erbrobung: Thomas Ebner, Julian Probst und Daniel Voglhuber
Feuerwehrjugend 2.Erbrobung: Fabian Payrhuber, David Schirmayr, Thomas Stix und Stefan Wimmer

Kommandant Markus Voglhuber sprach seinen Dank an das Kommando und die Kameraden für die vielen geleisteten Arbeitsstunden im vergangenen Jahr aus. Ein besonderer Dank erging auch an die Gemeindevertretung sowie an die Einsatzorganisationen für die gute Zusammenarbeit.



Monatsübung Jänner

Thema der ersten Monatsübung im Jahr 2018 war ein Fahrzeugbrand.
Bei der Übung wurden drei verschiedene Löschmethoden ausprobiert und im Anschluss die Vor- und Nachteile besprochen. Es wurde ein Löschangriff mit dem HD-Rohr, mit einem C-Hohlstrahlrohr und mit einem Mittelschaumrohr durchgeführt. Auch das Arbeiten mit der Wärmebildkamera wurde dabei wieder aufgefrischt.




Nachwuchs bei Andreas Stadlmayr

Erneuter Nachwuchs bei der FF-Pühret.
Am 5. November erblickte die kleine Emma das Licht der Welt, wir gratulieren Sigrid und Andreas




Sturmeinsätze nach Sturmtief Herwart

Am Sonntag den 29.Oktober wurde auch die FF Pühret aufgrund des Sturmes alarmiert. Die Passauerstaße wurde um 10:30 wegen mehrerer umgestürzter Bäume für den Verkehr aus Sicherheitsgründen gesperrt. Ab 15:00 wurde mit den Aufräumarbeiten durch die FF Pühret begonnen und die Straße konnte um 17:00 wieder für den Verkehr freigegeben werden.




Nachwuchs bei Johannes Strasser

Am 7. Oktober um 6:57 erblickte der kleine Jonas das Licht der Welt. Mit 50cm und 3570g ist er der Stolz der glücklichen Eltern. Wir gratulieren Melanie und Johannes.


Sturmeinsätze 18.August

In den späten Abendstunden des 18.08 wurden die Florianis der FF Pühret zu mehreren Sturmeinsätzen gerufen. Entlang der Passauerstraße mussten mehrere Bäume die die Straße blockierten entfernt werden. Auch die betroffene Riederbahn wurde von Ästen wieder frei gemacht. Weiters wurde die Einsatzmannschaft in die Ortschaft Höck Gemeinde Pitzenberg alarmiert. Ein dort umgestürzter Obstbaum blockierte die Straße.



Verkehrsunfall Passauerstraße Lehen

Zu einem Verkehrsunfall-Aufräumarbeiten wurde die Feuerwehr Pühret und Rutzenham am Abend des 25.7.2017 gerufen. Zwei Fahrzeuge kollidierten bei der Kreuzung Autohaus Voglhuber. Durch den Zusammenstoß landete ein Auto im Straßengraben. Im Auftrag der Polizei musste die Unfallstelle abgesichert und ausgelaufene Flüssigkeiten gebunden werden. Zum Herausheben des beschädigten Autos wurde ein Abschleppdienst beauftragt.
Im Einsatz waren Polizei, Rettung, Feuerwehr Pühret und Rutzenham.

Bilder Helmut Klein



Neuerliche Ölspur Passauerstaße

Am Donnerstag, den 13.07. wurde die FF Pühret zu einer neuerlichen Ölspur auf die Passauerstaße nach Moosham gerufen. Ein Fahrzeug das aus Attnang Richtung Moosham fuhr und dort umkehrte hatte Betriebsmittel verloren. Da sich die Ölspur bis zur Fischerkreuzung in Attnang zog wurde auch die FF Attnang nachalarmiert. Die ausgelaufenen Flüssigkeiten wurden von der Einsatzmannschaft gebunden und der Einsatz konnte nach 1,5 Stunden beendet werden.Im Einsatz 16 Mann mit RLF und LF



Weitere Beiträge ...